Sharing is caring :)

Mit Hunden Wandern: 10 essentielle Tipps

Wandern mit Hunden hat seine eigenen Herausforderungen.

Ein Spaziergang im Park oder im Wald ist nicht das Gleiche wie eine mehrstündige oder gar mehrtägige Wanderung über Stock und Stein. Hier sind einige Tipps, damit es zu einem schönen Outdoor-Erlebnis wird.


Die 10 Tipps des Appalachian Mountain Club:

  1. Eine Leine mit einem stabilen Karabiner, um die Leine an dem Rucksack oder Gürtel zu befestigen
  2. Ein Extrastück Leine, um den Hund an einem Baum oder ähnliches zu fixieren und auch um eine zweite Leine zu haben, falls es Probleme mit der Hauptleine gibt
  3. Ein Halsband mit Hundemarke, dem Namen des Hundes und Eurer Rufnummer, falls der Hund mal davon läuft
  4. Eine Fellbürste, um das Gröbste direkt vor Ort aus dem Fell zu bekommen
  5. Ausreichend Wasser auch für den Hund und einen Container als Napf
  6. Hunde-Snacks für Zwischendurch
  7. Hunde-Booties, falls es die Bedingungen erforderlich machen (Schnee, Stein, lange Strecken)
  8. Hunde-(Kot) Tüten, da wir auch in der Natur zumindest auf regen Wanderwegen nichts dergleichen zurücklassen sollten
  9. Erste-Hilfe Kit, auch für den Hund, Zeckenzange, Tape
  10. Überprüfung der Krallenlänge bevor es los geht, kurze Krallen verhindern, dass der Hund irgendwo hängen bleibt oder sich Stellen an den Pfoten wund läuft

Ganze gute Tipps, denke ich. Vieles davon kann man auch direkt übertragen, wenn man mit seinem Hund in den Urlaub fährt. Sollte man noch etwas der Liste hinzufügen, was meinst Du?

Titelbild: mjk23