Sharing is caring :)

Erziehung des Labrador-Welpen

Erziehung Labrador Welpe

Wie früh sollte man mit der Erziehung seines Labrador Welpen beginnen? Zu früh gibt es nicht :) Schon die Hundemama (und der Züchter) wird dem Hunde-Welpen sehr früh beibringen, sich möglichst in einer bestimmten Ecke außerhalb des Lagers zu lösen.

Hier ist ein imposantes Video eines 16 Wochen alten Labradors, der seine Tricks zusammen mit seinem Herrchen vorführt. Es ist nie zu früh mit der Erziehung des Labrador Welpens zu beginnen. Sie sind schlau und wissbegierig und sie arbeiten gerne mit ihren Besitzern, wie dieses Video eindrucksvoll zeigt.

Eine der ersten Erziehungs-Aufgaben mit einem jungen Labrador-Welpen, wird die Stubenreinheit sein.

Die Stubenreinheit: erster Milestone bei der Labrador Welpen Erziehung.

Ich habe an anderer Stelle schon darüber geschrieben (Stubenreinheit beim Labrador-Welpen), daher hier nur kurz die Zusammenfassung.

Man sollte den Welpen möglichst dabei hindern, sich zu Hause oder in der Wohnung zu erleichtern. Er wird von sich aus versuchen eine Ecke oder einen Raum abseits von seinem Schlafzimmer oder Aufenthaltsbereich als Toilettenbereich zu bestimmen. Aus seiner Sicht ein absolut korrektes Verhalten. Aus unserer Sicht vielleicht nicht optimal, wenn er z.B. immer hinter die Couch im Wohnzimmer geht.

Den Labrador Welpen zu tadeln, wenn er sich im Haus erleichtert hat, bringt übrigens nichts: er versteht darunter nicht, dass er nicht im Haus machen soll, sondern denkt, vielleicht nicht an dieser Stelle, oder nicht wenn Herrchen im Raum ist.

Das verschlimmert dann nur das Problem, weil der Labrador Welpe dann versuchen wird heimlich in die Wohnung zu pinkeln!

Also ist es notwendig im zu zeigen, wo genau er zur Toilette gehen kann – und zwar draussen. Am besten ist es bestimmte Muster bei seinem Hund zu beobachten und ihn möglichst frühzeitig nach draussen zu bringen, bevor es passiert.

Schnell wird er so kapieren, wenn wir draussen sind, kann ich meine Geschäfte machen. Noch schneller geht es, wenn man ihn bei der Verrichtung lobt. Wobei schnell, je nach Hund, schon einige Wochen beanspruchen kann. Das ist halt so.

Es heißt aber auch, dass bei großen Rassen schneller der Groschen fällt als bei Kleinen (Yeah Labrador!).

Wer noch kein bestimmtes Muster erkennen kann, geht am besten alle zwei Stunden raus. Und noch mal nach dem Essen und nach dem Aufwachen. Das sind alles Gelegenheiten, die Hunde-Welpen gerne zum Pinkeln nutzen.

Allgemeine Erziehung des Labrador Welpen

Die ersten Wochen und Monate mit einem Labrador-Welpen können anstrengend sein. Wenig Schlaf, viel Chaos und Unordnung und ein ständig aktiver junger Hund, der fortlaufend nur Schabernack im Kopf hat.

Ab dem ersten Tag kann also mit der Erziehung des Labrador Welpen begonnen werden. Verbiete ihm Dinge, der er nicht machen soll:

  • Hochspringen auf das Bett oder die Couch
  • Anspringen von Personen
  • Kauen von Schuhen, Mobiltelefonen oder Ähnlichem

Es ist zwar immer niedlich, wenn ein Labrador-Welpe hochspringt und seine Vorderpfoten auf den Knien abstützt, weil er mit uns interagieren will. Aber niemand findet das mehr süß, wenn der Hund 30 Kilo wiegt, pitschnass ist und schmutzige Pfoten hat.

Ignoriert die Äußerungen eurer Gäste, die zu Besuch kommen („Nein, ist schon ok, ich mag Hunde…“). Ja klar, Du musst dich ja auch nicht nicht für die nächsten 15 Jahre fürs Anspringen bei fremden Personen entschuldigen.

Wichtige Erkenntnis: Es wird niemals mehr so leicht, dem Labrador (oder jedem anderen Hund) richtiges und gewünschtes Verhalten zu erziehen wie als Welpen. Wer toleriert, dass der Welpe jeden Besucher anspringt zur Begrüßung, wird es später schwer haben, dieses Verhalten zu verändern.

Hier findest Du noch weitere Artikel zur Labrador-Welpen Erziehung.